Der Opel Mokka X ist das Auto der Vernunft 2017

Ausgezeichneter Start ins Jahr: Der Opel Mokka X holt den Titel "Auto der Vernunft 2017" und fügt damit dem Mokka-Auszeichnungsreigen einen weiteren Preis hinzu. Bei der von dem Verbrauchermagazin Guter Rat und der Zeitschrift SUPERillu durchgeführten Leserwahl konnte sich der SUV-Bestseller von Opel (Sports Utility Vehicle) mit 18,7 Prozent der Stimmen in der stark umkämpften Kategorie "Kombi/SUV/Van" durchsetzen. Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller nahm die Auszeichnung von Stefan Kobus, Chefredakteur beider Titel aus dem Berliner SUPERillu Verlag, entgegen. Der Mokka X-Erfolg ist für die Marke mit dem Blitz der insgesamt elfte Titel bei dieser seit dem Jahr 2000 durchgeführten Leserwahl.

"Eine Leserwahl hat für uns immer eine besondere Bedeutung, schließlich geben hier unsere potenziellen und aktuellen Kunden ihre Stimme ab. Der Mokka X ist tatsächlich ein sehr vernünftiges Auto, weil er eine stilvoll-markante Optik mit viel Komfort, starken Antrieben und einem einzigartigen Technologie- und Vernetzungsangebot verbindet. Und das Ganze zu einem attraktiven Preis", fasste Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller die Vorzüge des Mokka X auf der Preisverleihung in Berlin zusammen.

Auch was die Bestellungen betrifft, folgt der Mokka X dem Erfolgskurs seines Vorgängers. Schon gut ein halbes Jahr nach dem Start macht das subkompakte SUV seinem Ruf als Erfolgsgarant alle Ehre. Europaweit haben sich bereits rund 125.000 Kunden für die Neuauflage des Opel Sympathieträgers entschieden.

Zu den Technik-Highlights des Mokka X zählen die Voll-LED-Scheinwerfer, die hochmoderne Opel Frontkamera sowie das Top-Infotainment mit Smartphone-Integration und dem Online- und Service-Assistenten Opel OnStar. Eine im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete Stärke des kernigen Opel SUV ist das auf Wunsch erhältliche adaptive 4x4-Antriebssystem, das schon dem vorherigen Modell in Deutschland zwei Mal den Titel "Allradauto des Jahres" sicherte. Die Allradtechnologie mit elektromagnetischer Lamellenkupplung verteilt die Kraft je nach Fahrsituation stufenlos von verbrauchsschonenden 100 Prozent Frontantrieb auf bis zu jeweils 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse, wenn die Traktionsverhältnisse dies verlangen. Auf feuchter oder rutschiger Strecke leitet das System automatisch und für den Fahrer kaum bemerkbar das Drehmoment bedarfsgerecht um. Das geht blitzschnell, so dass auch dann, wenn ein Rad über eine vereiste Stelle huscht, immer die bestmögliche Traktion zur Verfügung steht. Das gibt Sicherheit und steigert das Fahrvergnügen.
mehr lesen


Produktionsstart für den neuen Opel MOKKA X im Werk Saragossa

• Opel CEO Dr. Karl-Thomas Neumann fährt den ersten MOKKA X vom Band
• Mehr als 600.000 Bestellungen europaweit für den erfolgreichen SUV seit Ende 2012

Opel hat heute den offiziellen Produktionsstart des neuen MOKKA X im spanischen Werk Saragossa gefeiert. Zu diesem Anlass fuhr Opel CEO Dr. Karl-Thomas Neumann den ersten MOKKA X vom Band. Er dankte dem Präsidenten des Regionalparlaments der autonomen Region Aragon, Javier Lambán, für die Unterstützung von Opel vor Ort und informierte ihn über die weiteren Pläne des Unternehmens. Im Gespräch mit Mitarbeitern und Gewerkschaftsvertretern hob Neumann außerdem die hohe Wettbewerbsfähigkeit des Werks Saragossa hervor.

"Die Vorbereitungen des Werks für den Start des Opel Mokka und jetzt des neuen MOKKA X sind perfekt verlaufen. Dies konnten wir nur dank ausgezeichneter Planung, verlässlicher Zusammenarbeit aller Beteiligten und dem großen Engagement der Mitarbeiter in Rekordzeit bewerkstelligen", sagte Dr. Neumann. Und Javier Lambán ergänzte: "Opel spielt eine wesentliche Rolle für die spanische Automobilindustrie und die gesamte Region. Das Unternehmen ist der größte privatwirtschaftliche Arbeitgeber in Aragon und investiert kontinuierlich in die Produktion eines seiner wichtigsten Modelle."

Der Opel Mokka ist ein echter Bestseller. Mit mittlerweile mehr als 600.000 Bestellungen europaweit zählt er zu den beliebtesten SUVs in seinem Segment. Der neue Opel MOKKA X kommt noch kräftiger und maskuliner daher. Im Innenraum glänzt er mit einem klar gestalteten, elegant-funktionalen Cockpit und modernen IntelliLink-Infotainment-Systemen. Zusammen mit dem persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar machen diese den MOKKA X zu einem der bestvernetzten kompakten SUVs in Europa.

Der MOKKA X ist ein zentraler Bestandteil in der größten Produktoffensive der Opel/Vauxhall-Geschichte. Von 2016 bis 2020 bringt das Unternehmen insgesamt 29 neue Modelle auf den Markt.

Opel hat sich zur Nummer eins im spanischen Pkw-Markt entwickelt. Mit rund 62.000 verkauften Fahrzeugen von Januar bis einschließlich Juli 2016 hat das Unternehmen den Absatz in Spanien um 21,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert. Der Marktanteil stieg um 0,74 Prozentpunkte auf 8,46 Prozent.
mehr lesen


Immer weiter bergauf – 300.000 Bestellungen für den Opel Mokka

• Bestseller: SUV entwickelt sich zum Kunden-Liebling
• Segmentführer: Im August meistgekauftes Auto in seinem Segment in Europa
• Saubermann: Ab Anfang 2015 mit neuem, sparsamen 1,6-Liter-Turbodiesel

"Mit Opel geht’s nur noch bergauf!" – das hat Jürgen Klopp schon bei der ersten Fahrt im Opel Mokka festgestellt. Und was für das Unternehmen gilt, gilt für den trendigen Opel Mokka erst recht. Zwei Jahre nach Einführung verzeichnet Opel bereits 300.000 Bestellungen für den subkompakten SUV. Bei den Verkäufen hat der Opel Mokka nochmals kräftig an Tempo zugelegt: Die letzten 100.000 Bestellungen gingen dabei in rekordverdächtigen sieben Monaten ein. Im Monat August hat sich der Bestseller nun in Europa an die Spitze seines Segments gesetzt. Das macht den Opel Mokka dieses Jahr zum drittstärksten Modell in der Opel Absatzstatistik – nach Opel Corsa und Opel Astra und noch vor Opel Insignia und Opel Zafira Tourer.

Die subkompakten SUV bilden derzeit die am schnellsten wachsende Fahrzeugklasse der Automobilindustrie. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sich die Zulassungszahlen in Europa nahezu verdoppelt. Der Opel Mokka hat sich dabei über alle Landesgrenzen zum Bestseller entwickelt: So führt das zweimalige Allradauto des Jahres sein Segment in Deutschland mit knapp 24 Prozent, in Österreich mit rund 22 Prozent und in Finnland mit 27 Prozent an. Gesamteuropäisch liegt der Opel Mokka in der Zeit von Januar bis August 2014 mit einem Segmentanteil von rund 15 Prozent auf Rang drei.

"Der Mokka ist das, was wir unter einem begeisternden Modell mit hochmodernen Technologien zu bezahlbaren Preisen verstehen", sagt Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert. "Wir sind hochzufrieden mit unserem Beststeller unter den Stadt-Geländewagen. Er ist ein Erfolgsgarant und wichtiger Teil unserer großen Modelloffensive. Als nächsten Schritt bieten wir den Mokka als 1.6 CDTI mit unserem Flüsterdiesel an. Das wird dem Mokka in jeder Hinsicht weiteren Schwung verleihen."

Laufkultur par excellence: Der neue 1.6 CDTI

Der Opel Mokka überzeugt nicht nur mit seinem stylischen Aussehen, modernem Allradantrieb und großzügigen Platzverhältnissen auf 4,28 Metern Länge – er fährt ab Anfang 2015 auch mit dem neuen, 100 kW/136 PS starken 1.6 CDTI Turbodiesel vor. Der äußerst kompakte Vierzylinder ersetzt den aktuellen 1.7 CDTI und zeichnet sich durch mehr Leistung (plus sechs PS) und mehr Drehmoment (plus 20 Newtonmeter) bei weniger Hubraum und deutlich reduziertem Verbrauch aus. Der drehfreudige 1.6 CDTI zählt zur neuen Familie von Vollaluminium-Dieseltriebwerken von Opel. 320 Newtonmeter Drehmoment, 9,9 Sekunden von null auf Tempo 100 und 191 km/h Spitze sind Leistungswerte, die Fahrspaß vermitteln.

Auf der anderen Seite steht der Motor für ausgewiesene Sparsamkeit und Umweltverträglichkeit: So verbraucht der Mokka im kombinierten Zyklus lediglich 4,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer, was nur 109 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht – elf Gramm CO2 und fast ein halber Liter Diesel weniger als beim Vorgängeraggregat.
mehr lesen


Opel Mokka – Neuer 1.6 CDTI-Turbodiesel für den SUV-Bestseller

• Weltpremiere: Opel Mokka mit Vollaluminium-Dieselmotor der neuen Generation in Paris
• Verbrauch: Kompakter SUV begnügt sich mit 4,1 l/100 km und 109 g/km CO2
• Vorbild: Extreme Laufruhe und Leichtbau zeichnen neuen Dieselmotor aus

Seit Opel vor knapp zwei Jahren den Mokka einführte, eilt der trendige, subkompakte SUV von Erfolg zu Erfolg. Mehr als 275.000 Bestellungen machen das zweifache Allrad-Auto des Jahres zum Bestseller – innerhalb seines Segments ebenso, wie für die Marke Opel. Künftig sorgt der Mokka für noch mehr Fahrspaß: Ab Anfang 2015 fährt er mit dem neuen, 100 kW/136 PS starken 1.6 CDTI Turbodiesel vor; zum ersten Mal mit neuer Triebwerksgeneration. Zu sehen ist er auf der "Mondial de l’Automobile 2014" in Paris vom 4. bis 19. Oktober.

Der auch Flüsterdiesel genannte, äußerst kompakte Vierzylinder ersetzt im Mokka den aktuellen 1.7 CDTI. Mehr Leistung (plus sechs PS) und mehr Drehmoment (plus 20 Nm) bei weniger Hubraum und deutlich reduziertem Verbrauch zeichnen das neue Hightech-Aggregat aus, das künftig das Mokka-Antriebsangebot aus Benzin-, Diesel- und Autogasmotoren bereichert.

Der drehfreudige 1.6 CDTI zählt zur völlig neuen Familie von Vollaluminium-Dieseltriebwerken von Opel. In der Version mit 100 kW/136 PS erzielt er eine in seiner Hubraumklasse unerreichte Leistung von 85 PS pro Liter. Das Drehmoment liegt bei kraftvollen 320 Newtonmetern. Für Fahrspaß sorgen auch die Beschleunigungs- und Elastizitätswerte: Von null auf Tempo 100 fährt der Mokka in 9,9 Sekunden, den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h im fünften Gang legt der Trendsetter ebenfalls in nur 9,9 Sekunden zurück. Bis zu 191 km/h Spitze sind drin. Auf der anderen Seite steht der Motor für ausgewiesene Sparsamkeit und Umweltfreundlichkeit: So verbraucht der Mokka in Verbindung mit dem präzise arbeitenden manuellen Sechsgang-Getriebe und serienmäßigem Start/Stop-System im kombinierten Zyklus lediglich 4,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Dies entspricht einer CO2-Emission von nur 109 Gramm pro Kilometer – fast ein halber Liter Diesel und elf Gramm CO2 weniger als beim Vorgängeraggregat mit 1,7 Liter Hubraum. Gleichzeitig erfüllt dieser neue Dieselmotor die strenge Euro-6-Norm und ist damit so sauber, wie ein vergleichbarer Benziner.

Neuer Maßstab in Sachen Laufkultur

Mit einer Fülle von Maßnahmen bei der Konstruktion und Feinabstimmung des neuen Motors haben die Ingenieure die Geräuschentwicklung und Vibrationen reduziert und die Laufkultur verbessert. Mit hochmodernen CAE-Simulationen (Computer Aided Engineering = computergestützte Entwicklung) und etlichen Optimierungsdurchläufen bewerteten die Entwickler die Geräuscheigenschaften jeder einzelnen Komponente und sämtlicher Teilsysteme, noch ehe der erste Prototyp entstand.

Neben den zahlreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Laufkultur setzten die Ingenieure auch beim Gewicht deutliche Akzente. So kam für den Motorblock Aluminium anstatt Gusseisen zum Einsatz – eine Premiere für die Dieselmotoren-Fertigung bei Opel. Die Grundplatte und der Zylinderkopf entstanden ebenfalls aus Aluminium, was in der Summe eine Gewichtsersparnis von mehr als 20 Kilogramm bedeutet.

Modernste Komponenten für hohe Leistung und geringe Umweltbelastung

Verantwortlich für die hohe Leistungsausbeute bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt sind unter anderem der VTG-Turbolader (variable Turbinengeometrie) und das Hochdruck-Common-Rail-System. Die Einspritzdüsen stellen mit einem Druck von 2.000 bar und bis zu zehn Einspritzvorgängen pro Takt hohe Leistung, verbesserte Zerstäubung des Kraftstoffs und die optimale Vermischung mit der angesaugten Luft sicher. Für die Erfüllung der Euro-6-Norm im Mokka benötigt der 1.6 CDTI einen LNT-Speicherkatalysator für Stickoxide. Die so genannte Lean-NOx-Trap (LNT) ist dem Dieselpartikelfilter vorgeschaltet und kann dort ohne den Einsatz von Zusatzstoffen dem Abgas Stickoxide entziehen.

Der komplett neue 1.6 CDTI ist im Mokka serienmäßig mit Start/Stop-System und einem reibungsarmen Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Damit funktioniert die Handschaltung weich und präzise. Zahlreiche Änderungen an den Getriebekomponenten und Schaltmechanismen sowie an der Integration ins Fahrzeug führen zu den spürbaren Komfortverbesserungen. Die Kombination aus neuem Turbodiesel und manuellem Getriebe gibt es sowohl für Front- als auch für Allradantrieb. Eine Sechsgang-Automatik in Verbindung mit dem Flüsterdiesel ist für den frontgetriebenen Mokka ebenfalls erhältlich. Ab Ende des Jahres wird der Mokka mit neuer Motorengeneration bestellbar sein, Anfang 2015 rollt er zu den Händlern.
mehr lesen


Suche
Für alle Fragen
24h immer für Sie erreichbar!
100% Service. In Raten gezahlt.
Mit dem Einkaufskonto können Sie die Reparatur Ihres Fahrzeuges finanzieren.
Haupt- und Abgasuntersuchung
Bei uns jetzt nur 103,00 €.