Neuer Opel Vivaro Sport ab sofort bestellbar

Der Weltpremiere auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover 2016 folgt jetzt der Marktstart des Opel Vivaro Sport. Der ungewohnt dynamisch wirkende Messestar, der die gewohnt hohe Transporter-Praktikabilität mit außergewöhnlich feinen Ausstattungsdetails kombiniert, ist ab sofort bestellbar. Zur Verfügung stehen die neunsitzige Combi-, die Kastenwagen- und die Doppelkabine-Kastenwagenversion, jeweils in zwei Längen und bis 2,9 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Den Vivaro Sport gibt es schon ab 34.272 Euro (28.800 Euro netto).

Der Vivaro Sport bietet Design- und Ausstattungsdetails, die man in dieser Fahrzeugklasse so nicht erwartet – und das serienmäßig. Ausgesuchte Lackierungen sind mit silbernen oder schwarzen Zierstreifen kombinierbar, die an den Fahrzeugflanken sowie auf Motorhaube und Dach für einen rasanten Look sorgen. 17-Zoll-Alu-Räder – auf Wunsch in Schwarz erhältlich – unterstreichen den sportlichen Auftritt. Dazu tragen auch das energiesparende LED-Tagfahrlicht und die Nebelscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht bei.

Vor starker Sonneneinstrahlung und allzu neugierigen Blicken schirmt die Passagiere der Combi-Variante die dunkel-getönte Privacy-Verglasung an Seiten- und Heckscheiben ab. Dazu sorgt die serienmäßige Klimaanlage für angenehme Temperaturen im Innenraum. Das Ambiente veredeln auf Wunsch Lederarmaturen und Velours-Teppiche mit kontrastierender silberner Naht. Bestens unterhalten werden Vivaro Sport-Passagiere mit dem modernen Infotainment-System Navi 50 IntelliLink. Bluetooth-Audiostreaming ist genauso möglich wie die automatische Musikerkennung bei Audiogeräten mit USB-Anschluss oder die Sprachsteuerung via Siri für kompatible Apple-Geräte. Für einen Aufpreis von 1.368,50 Euro (1.150 Euro netto) ist auch das neue Navi 80 IntelliLink erhältlich. Das System lädt im Minutentakt Echtzeit-Verkehrsinfos, die kommende Staus oder Behinderungen exakt anzeigen und Umleitungsempfehlungen geben. Für eine entspannte Fahrt sorgt außerdem der Geschwindigkeitsregler mit -begrenzer und vor unliebsamen Remplern beim Rückwärtsrangieren schützt der auf Basis von Ultraschallsensoren agierende Parkpilot.

Wahre Größe beweist der Vivaro Sport auch beim Gepäckabteil. Das für die Doppelkabine optional erhältliche Design Cargo-Paket beispielsweise macht den Laderaum mit den dachhoch dunkelgrauen Seitenwandverkleidungen in Kombination mit der hellgrauen Dachhimmel-Verkleidung, den seitlichen Fixierungsschienen, Staufächern und der blauen Ambiente-Beleuchtung stilvoller und funktionaler zugleich. Kunden, die Wert auf ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis legen, sind mit dem speziell für den Vivaro Sport geschnürten optionalen Champion-Paket bestens bedient. Das Schließ- und Startsystem „Keyless Open“, das Navi 80 IntelliLink-Navigationssystem mit Touchscreen inklusive DAB+, Bluetooth und USB-Anschluss sowie die Klimatisierungsautomatik (für Kastenwagen und Doppelkabine) erhöhen die Attraktivität der neuen Modellvariante spürbar. Dazu gehören auch die hochwertigen Lederapplikationen und Velours-Teppiche mit Silbernaht aus dem Irmscher Tourer-Paket sowie das Design Cargo-Paket für die Doppelkabine.

Die effizienten Antriebe passen zum souveränen Auftritt dieses Modells. Mit wahlweise 92 kW/125 PS oder 107 kW/145 PS sorgen die 1.6 BiTurbo CDTI-Motoren für standesgemäße Fahrdynamik (Kraftstoffverbrauch im NEFZ innerorts 7,6-6,4 l/100 km, außerorts 7,0-5,1 l/100 km, kombiniert 7,1-5,6 l/100 km, CO2 kombiniert 186-145 g/km). Ebenfalls zur Wahl steht der 88 kW/120 PS starke 1.6 CDTI (Kraftstoffverbrauch im NEFZ innerorts 8,1-8,0 l/100 km, außerorts 6,1-5,9 l/100 km, kombiniert 6,8-6,7 l/100 km, CO2 kombiniert 179-175 g/km).
mehr lesen


DEKRA-Mängelreport 2015 – Opel Movano gewinnt Transporterklasse

Mängelzwerg: Opel Multitalent bei Hauptuntersuchungen der Dekra mit Bestnoten

Vorfahrt für den Opel Movano: Die zweite Movano Generation glänzt nicht nur mit ihrer Multifunktionalität und neuen Motoren, auch in Sachen Zuverlässigkeit ist der Opel spitze. Beim DEKRA-Mängelreport 2015 gewinnt er die Transporterklasse mit einem Mängelindex von 81,6 und verweist damit die Konkurrenz auf die Plätze.

Der Opel Movano ist nicht nur ein Mängelzwerg, auch seine moderne Motorenpalette mit modernster BiTurbo-Diesel-Technologie lässt Verbrauchs- und Emissionswerte purzeln – und damit die Kraftstoffkosten. "Der Gewinn der Transporterklasse im diesjährigen DEKRA-Mängelreport ist ein weiteres starkes Argument für unseren vielseitigen Movano", sagt Steffen Raschig, Direktor Nutzfahrzeuge Opel/Vauxhall. "Denn gerade im Nutzfahrzeugbereich – egal ob in Deutschland oder europaweit – sind geringe Wartungs- und Reparaturkosten sowie möglichst wenig außerplanmäßige Werkstattaufenthalte für jeden Gewerbetreibenden ein wichtiger betriebswirtschaftlicher Faktor."
Das Nutzfahrzeugportfolio ist elementarer Bestandteil der Opel Wachstumsstrategie DRIVE! 2022. Bis 2022 planen die Rüsselsheimer mit den so genannten Light Commercial Vehicles Opel Combo, Vivaro und Movano eine Absatzsteigerung um bis zu 80 Prozent auf dann 150.000 Fahrzeuge.

Mit dem jährlich erscheinenden Gebrauchtwagenreport erstellt die Sachverständigen-Organisation DEKRA eine typgenaue Auswertung in neun Fahrzeugklassen und drei Laufleistungsbereichen. Berücksichtigt werden die Ergebnisse von rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen. Dabei wertet DEKRA ausschließlich gebrauchtwagentypische Mängel wie etwa Korrosion an der Auspuffanlage oder Spiel an der Radaufhängung aus, die eine qualifizierte Aussage über die Langlebigkeit und Dauerhaltbarkeit der Fahrzeuge ermöglichen.
mehr lesen


Weltpremiere in Hannover: Der neue Opel Vivaro Combi

• Transport und Reise gut: Pkw-Flair im Combi mit Vollverglasung und drei Sitzreihen
• In Deutschland neu: Vivaro Kastenwagen mit bis zu 8,6 m3 Ladevolumen
• Im Verbrauch bescheiden: Vier hochmoderne Turbodiesel mit 90 bis 140 PS

Variantenreich, flexibel und umfassend ausgestattet – der neue Opel Vivaro ist für viele Anforderungen das passende Einsatzmobil. Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (23. September bis 2. Oktober) feiert die Combi-Version des Opel-Allrounders auf dem Opel-Stand in Halle 12 Weltpremiere, der Kastenwagen steht erstmals für das heimische Publikum bereit. Die zweite Generation des Nutzfahrzeug-Bestsellers bietet deutlich mehr Platz sowie zusätzliches Ladevolumen im Vergleich zu ihrem Vorgänger und ist darüber hinaus als Doppelkabine und Plattform-Fahrgestell erhältlich.

Kastenwagen, Combi und die Doppelkabinen-Variante sind in jeweils zwei Karosserielängen (4.998 oder 5.398 mm) konfigurierbar, der Kastenwagen auch in zwei Höhen (1.971 oder 2.465 mm). Im Vergleich zum Vorgänger verfügen die neuen Vivaro-Varianten jedoch über bis zu 100 Millimeter zusätzliche Laderaumlänge. Auch die Fahrerkabine ist in der Länge um 116 Millimeter gewachsen. Das bringt natürlich mehr Laderaum, beim Kastenwagen sind es insgesamt bis zu 8,6 m3. Den zusätzlichen Stauraum können Fahrer und Passagiere dank vieler intelligenter Verstaumöglichkeiten optimal nutzen. Mit die wichtigste Voraussetzung für den Opel Vivaro als modernes Arbeitstier und mobiles Büro.
Der neue Vivaro Kastenwagen ist ab 23.590 Euro (netto; 28.072,10 Euro inkl. MwSt.) erhältlich, den neuen Vivaro Combi gibt es zum Einstiegspreis von 25.485 Euro netto (30.327,15 Euro inkl. MwSt.; UPE in Deutschland).

Großzügig ausgestattete Modelle für Passagiere und Güter

Der Kastenwagen verfügt serienmäßig über eine geschlossene Trennwand sowie eine halbhohe Seitenverkleidung im Laderaum. Die seitliche Schiebetür auf der Beifahrerseite verfügt über eine komplette Blechverkleidung, ebenso wie die beiden Flügeltüren am Heck, die einen Öffnungswinkel von 180 Grad ermöglichen. Im Interieur werten Chromelemente die übersichtliche Instrumententafel des Kastenwagens ebenso auf wie das Radio. Die Beifahrer-Multifunktions-Doppelsitzbank mit umklappbarem Mittelsitz macht den Vivaro Kastenwagen auf Wunsch zum mobilen Büro. Der Sitz lässt sich mit wenigen Handgriffen in einen kleinen Büroschreibtisch mit zusätzlichem Stauraum, Laptopaufnahme und Klemmbrett verwandeln.

Der Combi hält für die Fahrt mit mehreren Passagieren serienmäßig eine zweite und dritte herausnehmbare Sitzbank mit jeweils drei Plätzen bereit. Die dritte Reihe kann außerdem vorgeklappt werden. Der Fond wird rundum durch eine Innenverkleidung geschützt.

Die optimale digitale Verbindung zur Außenwelt ermöglicht das erstmals für den Vivaro angebotene IntelliLink-Infotainment-System von Opel, inklusive sieben Zoll großem Farb-Touchscreen und Navigationsfunktion. Karten-Updates gibt es einfach per USB-Download. Telefonieren via Bluetooth und Audiostreaming sind ebenso möglich. Darüber hinaus erhöhen Ausstattungsfeatures wie der komplett schlüssellose Zugang "Keyless Open & Start" den Komfort.

Zwei Diesel, vier Leistungsstufen: Neueste Turbo-Technologie für den Vivaro

Für wirtschaftlichen und starken Vortrieb sorgen zwei komplett neue Turbodiesel in vier Leistungsstufen. Das Motorenangebot umfasst den 1.6 CDTI mit 66 kW/90 PS und 85 kW/115 PS sowie das 1.6 BiTurbo CDTI-Aggregat mit sequenzieller Aufladung und Twin-Cooler-System in den Leistungsstufen 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS. Beatmet von zwei gemeinsam arbeitenden Turboladern, verbindet dieser Motor exzellente Performance mit geringem Spritdurst. Der Kraftstoffverbrauch sinkt im Vivaro Combi mit 88 kW starkem BiTurbo-Antrieb auf bis zu 5,7 Liter pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von gerade einmal 149 Gramm pro Kilometer entspricht. Damit fährt die Neuauflage des erfolgreichen Opel-Alleskönners Spitzenwerte in ihrer Fahrzeugklasse ein.
mehr lesen


"Bestes Nutzfahrzeug" – Neuer Opel Vivaro gewinnt ersten Preis

Die Wirtschaftszeitung The Economist zeichnet Vivaro mit "Ecomotor Award" aus

Veni, vidi, vici – kaum vorgestellt, schon gewonnen: Bereits kurz nach der Weltpremiere hat die neue Generation des Opel Vivaro die Leser des spanischen The Economist voll und ganz überzeugt: Bei der angesehenen Ecomotor-Wahl stimmte die Mehrzahl der 80.000 Teilnehmer für Opel und kürte den Vivaro zum "Besten Nutzfahrzeug". Damit fährt der komplett neu konstruierte Vivaro dank seiner sparsamen Turbodieselmotoren, des eleganten Designs und der fortschrittlichen Technologie noch vor seiner Markteinführung in diesem Sommer den ersten bedeutenden Preis ein.

Die zweite Generation des Opel Vivaro kombiniert die Funktionalität eines Nutzfahrzeugs mit den Vorzügen eines mobilen Büros auf vier Rädern sowie dem Komfort und Design eines Pkw. Der variantenreiche Transporter wächst in der Länge, was den Ladekapazitäten und dem Kabinenraum zugutekommt. Im Innenraum glänzt der neue Vivaro mit moderner IntelliLink-Infotainment-Technologie und bedienfreundlicher Navigation sowie Ausstattungsdetails, die ihn schnell und unkompliziert in ein mobiles Büro verwandeln. Extrem wirtschaftlich ist er außerdem: Unter der Haube kommen komplett neue Turbodiesel zum Einsatz, die den Kraftstoffverbrauch auf bis zu 5,7 Liter pro 100 Kilometer und den CO2-Ausstoß auf bis zu 149 Gramm pro Kilometer senken – klassenbeste Werte, die sich auch im Portemonnaie bemerkbar machen.

"Der Vivaro tritt in einem heiß umkämpften Markt an. Dazu stellen die Kunden heute mehr Anforderungen an ein Nutzfahrzeug als früher", weiß Opel-Vertriebsvorstand Peter Christian Küspert. "Das Fahrzeug soll als Visitenkarte im beruflichen wie im privaten Leben dienen und vielfältig einsetzbar sein. Genau hierfür bietet der neue Opel Vivaro die optimalen Lösungen. Er ist ein wichtiger Baustein unserer großen Produktoffensive und wird unsere Position im Nutzfahrzeuggeschäft deutlich stärken."

Suche
Für alle Fragen
24h immer für Sie erreichbar!
100% Service. In Raten gezahlt.
Mit dem Einkaufskonto können Sie die Reparatur Ihres Fahrzeuges finanzieren.
Haupt- und Abgasuntersuchung
Bei uns jetzt nur 103,00 €.